Wenn genussvolles Essen auch Ihre Leidenschaft werden könnte ...

Ansprechperson
Elisabeth Fichtner
Dipl. Ernährungsexpertin

T: +43 680/133 12 82
E: genuss@issdichfit.at
I: www.issdichfit.at

E-Mail senden Mail senden

Betriebliche Gesundheitsförderung

 

Jede Organisation, die dauerhaft erfolgreich sein möchte, braucht gesunde Mitarbeiter, die in einem fördernden Umfeld arbeiten. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, in denen kein eigener betriebsärztlicher Dienst eingerichtet ist.

Gesundheit ist neben Bildung eine der wichtigsten Voraussetzungen für Lebensqualität und Wohlstand einer optimistischen Gesellschaft.

Gesundheit ist ein zentrales Anliegen aller Menschen. Gesundheit befähigt zur aktiven Teilhabe und ist nicht nur deswegen das wichtigste, unübertragbare persönliche Gut.

Der verbesserte Gesundheitszustand ermöglicht eine längere Lebensarbeitszeit. Diese ist für eine kinderarme Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden, unabdingbare Notwendigkeit. Nur so kann erreicht werden, dass auch in Zukunft die Mittel für die soziale Sicherung erwirtschaftet werden.
Durch betriebliche Gesundheitsvorsorge sinkt die Rate der Arbeitsunfähigkeitstage. Vor allem nimmt die Anzahl der gesundheitsbedingten Frühpensionierungen ab.
Zu einem bedrohlichen Gesundheitsproblem könnte sich auch das Übergewicht entwickeln.

Ein verbesserter Gesundheitszustand erhöht die Anzahl der Lebensjahre in guter Gesundheit.
Die wachsenden Herausforderungen für die Gesundheit der Bevölkerung erfordern einen langfristigen strategischen Ansatz.

Wenn unser Alltag gesundheitsfördernd ist, dann fällt es auch dem Einzelnen leichter, „gesunde Entscheidungen“ z.B. für mehr Bewegung und für Rauchverzicht zu treffen.

Gesundheitsförderung und Prävention für künftige Lebensphasen sind:

  • Gesund bleiben – Erwachsenenalter
  • Gesundes Altern

Gesundheitsförderung und Prävention haben im Vergleich zu den Ausgaben für die Behandlung eingetretener Erkrankungen bisher nur einen geringen Stellenwert. Gerade wenn es um chronische Erkrankungen geht, versprechen Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung jedoch nachhaltige Wirkung. Prävention und Gesundheitsförderung müssen daher zu einem gleichwertigen Bereich neben Behandlung, Rehabilitation und Pflege entwickelt werden.

Gesundheitsförderung ist ein partizipativer ressourcenorientierter Prozess mit dem Ziel, sowohl den Alltag gesünder zu gestalten als auch Menschen zu motivieren, gesündere Lebensweisen zu wählen.

Prioritäre Themenbereiche sind die Verbesserung der Ernährungssituation und die Verbesserung des Bewegungsverhaltens.